Worte von Florian Homm

florian-hommAls ich einen Vortrag im Kloster Wennigsen bei Hannover hielt, lernte ich die Gründerinnen von Thallion Frau Bormann und Frau Avdija kurz kennen. Zu dieser Zeit hatte ich über mehrere Monate mehrfach versucht eine wohltätige Stiftung oder ein Refugium für notleidende Kinder und Mütter ins Leben zu rufen. Aber meine Bemühungen kamen nicht so richtig in Gang. Ich war frustriert, weil ich es mittlerweile als meine Lebensaufgabe ansah mehr Gutes zu tun, als mein gelegentlich aufgeblasenes Ego durch merkantile Tätigkeiten zu füttern.

Einige Wochen nach dem Vortrag erhielt ich eine Anfrage von diesen engagierten und fürsorglichen Frauen, die mich fragten ob ich für Thallion als Schirmherr fungieren würde. Darauf folgten einige Gespräche und ein Treffen in Schloss Ricklingen. Der Therapieansatz von Thallion war relativ neu für mich. Selbst als Spross einer großen Reiter Familie (Josef Neckermann war mein Großonkel und mein de facto Opa) wusste ich wenig mit Natural Horsemanship anzufangen. Eines war mir aber von Anfang an klar: Notleidende Seelen können immens von einer Tiertherapie profitieren. Das hatte ich in diversen Gefängnissen und Krankenhäusern erlebt.

Nach längeren Recherchen und Gebeten wurde mir klar, dass ich Thallion und seinen Gründern helfen sollte um ihre Vision umzusetzen. Am Anfang gab es keine Mittel, aber mittlerweile konnten einige Spenden mobilisiert werden. Zudem fanden wir einen Gutmenschen, Jan Borkenstein, der die Webseite kostenlos designed hat. Aller Anfang ist schwer, aber wir machen jetzt erkennbare Fortschritte.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Thallion im Großraum Hannover einzigartig ist und erhebliches zur sozialen Entwicklung von benachteiligten Kindern durch Tiertherapien beitragen wird. Behinderte und Kinder aus sozial schwachen Verhältnissen haben nicht die selben Chancen, die ich als Mitglied einer großbürgerlichen Familie genoß. Also liegt es an mir hier einen messbaren Beitrag zu leisten. Zurückzugeben!

Ich sehe es als meine Verpflichtung, sowie als große Ehre, bei Thallion mitwirken zu können. Wir brauchen dringend Ihre Unterstützung und das heißt nicht nur Ihre Spende. Auch handwerkliche Fähigkeiten, Einsatz und einfacher guter Wille sind essentiell damit Thallion sein Ziel erreicht:

Ein gut funktionierendes, liebevolles Zentrum für den Großraum Hannover, in dem unterprivilegierte und behinderte Kinder über gezielte Tiertherapien Freude und inneren Frieden empfinden und ihr Selbstbewusstsein ausbauen können.

Und es kann auch diesmal wieder klappen. Als Finanzunternehmer (damals war ich noch sehr wohlhabend) haben meine damalige Frau und ich, in den Nachkriegswirren des Bürgerkriegs in Liberia, eine moderne, öffentliche Schule aufgebaut, die mittlerweile die beste im gesamten Landes ist. Mittlerweile gibt es circa 3000 Absolventen.

Und Thallion soll das Model für weitere Tiertherapie-Zentren in unserem schönen Land werden.

Ich bete und bemühe mich, dass die Thallion Vision Realität wird. Alleine können wir das nicht schaffen, aber ich bin zuversichtlich, dass dieses Projekt gesegnet ist. Helfen Sie uns. Bitte.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen alles Gute, Erfolg und Erfüllung und bin Ihnen für jede noch so kleine Unterstützung dankbar.

Herzlich,

Dr. hc Florian Homm, MBA
Schirmherr Thallion gemeinnütziger Verein
Kronberg am Taunus – Januar 2017